Altare 2019 Langhe Barbera

16,90 inkl. MwST

2019 Langhe Barbera von Nicholas Altare

Eine wunderbare Naturweinnase, mit Anklängen von dunklen Kirschen, dunklen Pflaumen, etwas Cassis, alles sehr dezent. In der Nase eine feine Mineralität, ummantelt mit fleischigen Aromen, die an Jod und Stahl erinnern. Der 2019 ist fein würziger als der 2018, dabei sehr schlank, kühl und filigran. Sehr feine Säure und schmeichelnde Tannine.

3 vorrätig

Beschreibung

Weine von Altare | Handlese | Langhe Barbera

Der 2019 Langhe Barbera von Weingut Nicholas Altare hat eine wunderbare Naturweinnase, mit Anklängen von dunklen Kirschen, dunklen Pflaumen, etwas Cassis, alles sehr dezent. In der Nase eine feine Mineralität, ummantelt mit fleischigen Aromen, die an Jod und Stahl erinnern.

Der 2019 ist fein würziger als der 2018, dabei sehr schlank, kühl und filigran. Sehr feine Säure und schmeichelnde Tannine.

Im Vergleich zu seinem Vorgänger aus 2018 erscheint er noch feiner, noch subtiler, noch zurückhaltender. Das Terroir ist hier noch präziser herausgearbeitet. Wenn die Sprünge in der Qualität so weiter gehen, prost Mahlzeit. Sehr geiler Barbera!

Verkostungsnotiz Rainer Schönfeld am 05.07.2021:

Zum Dinner gab es Coniglio al miele con verdure. Das Kaninchen wird dafür zusammen mit Honig in Butter angebraten, der Bratensatz später mit Essig aufgenommen. Anschließend wird das Fleisch zusammen mit Navetten, Möhren, grünen Bohnen, Erbsen und Estragon geschmort. Da der Essig nicht deutlich hervorsticht, funktioniert ein junger, nicht zu tanninbetonter Rotwein sehr gut dazu. Ich hatte mich für einen

2019 Langhe Barbera von Nicholas Altare entschieden. Im Alter von 22 Jahren begann Nicholas Altare 2015, Weine zu erzeugen, und innerhalb kürzester Zeit haben diese qualitativ piemonteser Top-Niveau erreicht. Nicht in der obersten Spitze der Crème de la Crème Piemonts, wo die Flaschenpreise der Top-Barolo die 100 EUR-Marke längst hinter sich gelassen haben und eher Richtung vierstelliger Summen streben, aber unter den vielleicht 10% der Top-Erzeuger. Nur seine Preise haben das Niveau der Qualität noch nicht erreicht. Nun ist Barbera kein Nebbiolo, er erreicht nicht dessen Güte, ist auch weniger verkopft, zumindest weniger komplex, was dem Trinkspaß aber keinen Abbruch tut. Zu diesem Essen funktioniert er gar deutlich besser.

Großartiges, hedonistisches Bukett von Sauerkirschen und Pflaumen. Brombeeren, unaufdringlich Kirsch. Wunderbar belebende Frische. Am Gaumen Schattenmorellen, die Frische und Säure eines knackigen grünen Apfels, feine Würze. Der Wein ist schlank, zeigt großartige Brillanz und sehnige Kraft. Ein genialer Barbera. 90/100

Zusätzliche Informationen

Weinart:

Rotwein

Ausbau:

Holzfass

Alkohol:

13,5%

Inhalt:

0,75L

Jahrgang:

2019

Rebsorte:

Barbera

Region:

Langhe, Piemont, Italien

Weingut:

Altare, Borgata Valdiberti, 32, 12063 Dogliani CN, Italien

Qualitätsstufe:

Langhe Barbera D.O.C.

Allergene:

Enthält Sulfite

Geschmack:

Trocken

Preis/Liter:

22,53€

EVP:

16,90€